BB-SCALPER EA für 30.000 Euro jetzt im Test lesen ob es Betrug ist?

Beitrag von ,

BB-SCALPER EA ist teuer und soll sicher sein?!

Heute kommt der letzte der 3 Expert Advisor, die ich mir für den höchstmöglichen Preis von 30.000 Euro im MQL Shop angeschaut habe. Der BB-SCALPER EA schlägt irgendwie in die gleiche Kerbe wie die zwei anderen Kandidaten … aber lesen Sie selbst.

Der Hersteller preist seinen EA mit Merkmalen wie Slipageschutz, Spreadschutz, kein Grid, kein Martingale und Stopp Loss bei jedem Trade. Als Strategie soll der BB Scalper Expert Advisor in hoher Volatilität traden und dort anhand der Bollinger Bänder viele Trades machen dürfen. Es wird für bessere Ergebnisse ein Konto mit niedrigen Spreads empfohlen, max. 2 Pips im EURUSD sollten es sein. Der Trading Chart sollte M1 sein und das empfohlene Paar der EUR/USD.

Backtest mit Default Einstellungen 2007-2019 EURUSD M1

Der Test verläuft so wie gedacht, der EA tradet für den Otto Normaler Verbraucher perfekt und man zahlt gerne 30.000 Euro dafür. Schließlich liegt das Konto nach 12 Jahren bei einer Einlage von 10k bei satten 83.253.593, ich runde mal auf 83 Millionen auf! Wie kommt sowas zustande, fragen Sie sich? Ich kann es Ihnen sehr leicht erklären, denn hier wird mit Taschenspielertricks ein Backtest manipuliert. So etwas funktioniert nur auf dem Papier.

Backtest 2007-2019 mit Default-Einstellungen aber echter Slippage und Spread bis max 1 Pip im EURUSD

Vorab zeige ich Ihnen, wie der typische Trade vorher aussah. Alle Trades wurden in der gleichen Sekunde (oder beim nächsten Tick) geschlossen. Und hier sehen Sie echte Markt-Bedingungen, die ich mit einer Verzögerung von rund 250ms und echtem Spread simuliere.

Der EA geht in den ersten 50 Trades bereits fast pleite, hat dann komischerweise einen Run, um dann das komplette Depot wieder leer zu machen. Was hier in dem Run passiert, ist schwer zu sagen, da ich den Code nicht kenne. Der Rest zeigt aber, dass darauf kein Verlass ist und hier wohl eher die Daten nicht realistisch genug von mir eingestellt wurden.

Phantasie Expert Advisor, der für 30.000 Euro eine dreiste Abzocke ist.

Solche EA sind schnell gebaut, denn Sie traden in den Spread rein und können diese Position sofort schließen. Das geht nur in einem Backtest. Wenn man hier Sperren einbaut, die den echten Markt simulieren, dann sehen Sie, dass das Kartenhaus schnell zusammenbricht. Verbunden mit dem hohen Preis, ist das für mich abzocke, also Finger weg!

Damit endet der Ausflug in die Welt der reichen und schönen, die sich Expert Advisor für 30k leisten können. Traurig bin ich keinesfalls, denn ich möchte sie mir nicht kaufen, nicht mal geschenkt will ich sie haben. Ich zeige Ihnen in meinen nächsten Tests, dass die günstigsten EA schon bessere Leistung abliefern als diese überteuerten Gebilde.

  • Kurzinfos zum BB-SCALPER EA

    unbewertet
    über 300 Euro
    Tag und Nacht
    Experten
    Spekulative Trader

    weitere Informationen