Forex Strategy Builder – Worauf Sie achten müssen beim Bau Ihrer eigenen EA?

Beitrag von ,

Der Forex Strategy Builder ist eine weitere professionelle Software für den Aufbau von Expert Advisors. Wie die bereits vorgestellten EA Builder und die Pro Version soll auch hier dem Trader eine Möglichkeit gegeben werden, EA ohne Programmierkenntnisse der MQL Sprache eigene Startegien in EA umzuwandeln.

Vorteile von Software gegenüber dem manuellen Coding

Mit der Software ist der Trader in der Lage, die Strategien zu Backtesten, Robustheitstests durchzuführen und die Optimierung vor dem eigentlichen Handel mit der Strategie durchzuführen. Die Programmierung eines einfachen FX EA kann den Entwickler einige Wochen bis mehrere Monate oder gar Jahre binden. Gerade wenn der Expert Advisor bereit ist, sollte ein Backtest durchgeführt werden. Bei der Verwendung des Forex Strategy Builders wird der Backtest bereits angezeigt, während die Strategie erstellt wird. Wenn der Trader eine der Ein- oder Ausgangsbedingungen ändert, sieht er dies sofort im Backtest. Dies spart viel Zeit, da Händler in der Regel die Strategie mit verschiedenen Parametern manuell testen oder nach der Codierung der Strategie einen Backtest durchführen. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass die Backtests, die diese und die anderen Programme nutzten, nicht meinen Anforderungen entsprechen. Es handelt sich also nur um einen Anhaltspunkt, ob die Strategie erfolgreich sein kann. Die Backtests, die ich durchführe, sind um einiges komplexer und garantieren beinahe Live-Ergebnisse.

Wie fangen Sie mit dem Forex Strategy Builder an?

Die Software wird mit einer 15-tägigen kostenlosen Testversion geliefert und während dieser Zeit kann jeder eine unbegrenzte Anzahl von Strategien exportieren. Außerdem gibt es drei Lehrvideos auf der Seite, die Ihnen beim Einstieg helfen werden. Der wichtigste erste Schritt ist der korrekte Import der historischen Daten von Ihrem Broker. Hier liegt aber schon eines der größten Probleme dieser Art von Programmen. Auch der FSB kann nur so gut sein, wie die Daten mit denen er rechnen kann. Die meisten Broker stellen nur unzureichende Daten zur Verfügung. Wenn Sie akurate Daten haben möchten, müssen Sie meist dafür zahlen. Erst mit hochwertigen Daten können gute Backtests erstellt werden. Sie sehen das an der Backtest-Qualität von 99,99 % im Metatrader. Dies erreichen Sie nur mit kompletten Tickdaten, auf denen auch meine Tests basieren. Hier gestaltet es sich schwierig für den normalen Trader mitzuhalten.

Ist es möglich, den Forex Strategy Builder ohne Handelserfahrung zu verwenden?

Hier kommt der Generator wie bei den anderen Buildern ins Spiel. Es arbeitet mit den historischen Daten des Brokers, die der Trader zur Verwendung ausgewählt hat. Mit vordefinierten Regeln und Akzeptanzkriterien produziert der Generator Hunderte von Strategien, aus denen der Trader wählen kann. Die generierten Strategien werden in Kollektionen gespeichert: Sie sehen, dass die Funktionen dem EA Studio ähnlich sind. Es werden ebenfalls viele Kennzahlen angezeigt, die es Ihnen einfacher machen, die beste Strategie für den Export zu wählen.

Woher sollen Sie wissen, dass den Kennzahlen zu trauen ist?

Leider gibt es nur eine Art, die Kennzahlen zu überprüfen. Sie müssen die EA exportieren und im Metatrader selbst testen. Doch auch hier werden nur Tickdaten Ergebnisse produzieren, denen man vertrauen kann. Ansonsten sollten Sie die Strategie danach erstmal auf einem Demokonto traden. Mein Rat wäre, dies über mindestens vier Wochen zu machen. Beobachten Sie die Trades und vergleichen Sie, ob diese auch mit den Ein- und Ausgangskriterien übereinstimmen, die Sie im Generator vorgegeben haben.

Wie vermeiden Sie eine Überoptimierung?

Mit einer Monte-Carlo-Simulation können Sie eine Überoptimierung vermeiden. Es wird ein Backtest für zwei Zeitreihen durchgeführt, wobei die eine Zeitreihe aus den echten historischen Daten besteht und die andere Zeitreihe aus einem Teil der Daten besteht, der nicht optimiert wurde. So können Sie feststellen, ob die Eingaben der Indikatoren nicht zu stark optimiert sind. Im Falle der Überoptimierung funktioniert die Strategie auf dem zweiten Paar der Daten nämlich überhaupt nicht. Ebenso können Sie Ihre Strategie einfach auf einem anderem Markt oder sogar Asset ausprobieren. Auch hier kann man schnell erkennen, ob Ihre Strategie nur auf einem Markt funktioniert oder sogar Multi Market fähig ist, weil sie so universell ist. So eine Strategie zu generieren ist allerdings extrem schwer.

Jeder professionelle Trader ist auf ein Portfolio angewiesen

Ich habe in den letzten Artikeln die gängigen Produkte vergleichen und vorgestellt, mit denen Sie ohne Programmierkenntnisse einen EA erstellen können. Um ehrlich zu sein: Ich halte diese für bedingt tauglich, um ein Portfolio zu erstellen, welches Ihnen sichere Einkünfte bringen kann. Leider muss doch zu viel Input von der Seite des Traders kommen. Die Software erledigt viele Aufgaben, ist aber doch nur ein Werkzeug. Dazu kommt das Problem der Tickdaten, die nicht jeder liefern kann. Ich kann trotzdem jedem raten, sich diese Produkte mal anzuschauen. Für viele von Ihnen wird dann klar, dass Sie keine Lust haben werden, sich damit so ausgiebig zu beschäftigen. Eine der Lösungen sind professionelle EAs oder Portfolio-Manager, die gegen ein Entgelt für Sie Strategien entwickeln, professionell vorbereiten und auf den Markt bringen.