FXCharger EA Test Review – Grid mit 40% Drawdown

Beitrag von ,

Dies wird ein Überblick über den FXCharger Robot werden, der relativ unbekannt ist, aber von einem Leser angefragt wurde. Ich befasse mich im Rahmen der Test Reviews gerne auch mit unbekannten EAs.

Strategie hinter dem FX Charger EA

Die Entwickler des FXCharger haben nicht viele aussagekräftige Informationen über die Strategie des EA auf die Seite gepackt. Wie in vielen Fällen, muss ich mir für Sie die Backtests sowie Live-Daten anschauen, um ein besseres Verständnis zu erhalten. Die MYFxBook-Konten geben mir hier Hilfestellung. Während das Diagramm ziemlich chaotisch erscheint, kann ich als Profi daraus einige Schlussfolgerungen ziehen. Zunächst einmal geht das System Long-und Short-Positionen gleichzeitig ein. Wenn Sie sich die Positionsgestaltung genauer ansehen, ist sie zudem gelegentlich sehr aggressiv – wenn ein Trade Geld verliert, wird eine neue Position in die gleiche Richtung mit einer größeren Größe eröffnet. Dies ist zwar weder ein klassisches Grid noch ein Martingale System, sondern eine Mixtur, die alles eher verschlechtert, als verbessert, aber dazu später mehr.

Auf der anderen Seite ist eine der relativ einzigartigen Eigenschaften des FXCharger die Tatsache, dass er nur Trader in der späten US-Session beginnt, diese dann aber mehrere Tage offen halten kann. Die durchschnittliche Handelslänge des Systems beträgt vier Tage, aber die gesamte Handelsaktivität wird zu sehr spezifischen Tageszeiten durchgeführt. Es ist zwar kein typischer Asien Scalper, hat aber wie solche eine beschränkte Handelszeit in der Nacht.

Backtests und Live-Daten des FX Charger EA

Die Leistung des FXCharger wird auf einem verifizierten MyFxBook-Konto verfolgt, das bei FXOpen registriert ist. Die Systeme laufen seit über drei Jahren und haben eine sehr gute Performance erbracht. Das Risiko ist aber ebenso erheblich. Die Gewinne sind etwas kleiner als die Verlierer, allerdings sind die Positionen zu hoch für diese Art Strategie und Konto. Der Drawdown liegt bei über 40 % in einem Test und zeigt, dass das Konto nur einen Trade vor dem Kollaps stand. Das ist kein Risikomanagement, welches ich Ihnen empfehlen würde. Sie sehen auch, dass der Hersteller während des Drawdowns sofort zwei weitere Konten gestartet hat, sollte das Konto platzen.

Preisgestaltung

Der FXCharger Robot wird mit dem gängigen „Lizenzmodell" verkauft. Ein Käufer muss eine einzige Zahlung leisten, die es ihm dann ermöglicht, den EA mit einem einzigen Live-Konto (und bis zu 3 Demokonten) zu nutzen. Der Preis für die Basisversion des FXCharger beträgt $ 385, wobei $ 495 für die Max-Version berechnet werden. Den Unterschied zwischen den beiden stellen einige „erweiterte Einstellungen" dar.

Fazit zum FX Charger

Der FXCharger ist ein automatisierter Forex-Roboter, der Grids mit Martingale mischt und dabei ein zu hohes Risiko eingeht. Leider werden keine weiteren Daten veröffentlicht, dabei wäre es gut zu wissen, ob man das Risiko auch einfach selbst einstellen kann. Hier wird es dann interessant, ob der EA bei 5 % Risiko diese Equity-Kurven beibehalten kann. Davon ist aber nicht auszugehen, sodass ich Ihnen den FX Charger nicht empfehlen kann.