Hedging-Wizard Free Expert Advisor im Test

Beitrag von ,

Heute habe ich einen simplen Ansatz, der zwar spannend ist, aber ohne weitere Zutaten eher wenig Erfolg verspricht. Ob der Hedging Wizard EA, den ich hier in der kostenlosen Variante teste, diese Zutaten mitbringt, sehen Sie in  meinem Test.

Das Prinzip ist einfach, der EA eröffnet eine Position, um ein paar Pips zu scalpen. Kommt es nicht zu einem Gewinn wird eine Gegenposition eröffnet, die größer ist. Bewegt sich der Kurs weiter in diese einst falsche Richtung kommt es durch die neue Position zum Gewinn.

Der Entwickler warnt, was sehr erfreulich ist, vor den Risiken seiner Strategie. Denn wenn der Markt sich hin und her bewegt und in einer seitwärts Bewegung verbleibt, dann kann es schnell gefährlich werden. Der EA würde bei jeder Trendumkehr neue Positionen aufbauen, die sich schnell hoch schaukeln können und zu einem hohen DD führen.

Wenige Einstellungen für den EA für Sie erläutert (nicht alle sind in der Free Version verfügbar)

  • Magic Number : Nummer um die Trades zu identifizieren
  • TakeProfit : absolutes TP in Euro – nur Bezahlversion
  • StopLoss: absolutes SL in Euro ACHTUNG nicht 0 setzen, das schließt alle Trades sofort! – nur Bezahlversion
  • Lot: Lotgröße für die erste Position – nur Bezahlversion
  • Multiplier: Geben Sie den Multiplikator für die Hedge-Trades ein – nur Bezahlversion
  • Gap : Nach wie vielen Pips sollen die weiteren Trades eröffnet werden in Euro – nur Bezahlversion
  • MaxTrades: maximale Trades in der Serie inkl. dem ersten Trade – nur Bezahlversion
  • Max original Trades: Wieviele Trades dürfen auf dem Account eröffnet werden, wenn Sie mehrere Paare traden. – nur Bezahlversion
  • Time Start :(24 hoursformat) (Server Time) - Anfang des Trading-Zeitfensters
  • Time Stop: (24 hoursformat) (Server Time) - Ande des Trading-Zeitfensters
  • Max Spread: maximaler Spread – nur Bezahlversion

Empfehlungen des Entwicklers

Alle Parameter des EA sind absolut und nicht in Pips. So soll die Absicherung besser funktionieren. Es sollen zudem nur Paare gehandelt werden, die Trends folgen. AUSUSD wird dabei explizit empfohlen. Weitere empfohlene Paare sind AUDJPY und CADJPY. Die minimal zulässige Einzahlung beträgt 1.000 USD, optimalerweise sollen es 2.000 USD sein. Ich halte das für zu wenig , aber sehen Sie meine Tests. Übrigens konnte ich die Tests nur in den Einstellungen vornehmen, die in der kostenlosen Version verfügbar sind. Das ist wohl auch der Free EA der Sie interessieren wird.

Backtest Hedging Wizard Free EA AUDUSD 2007 bis 2019

 

Backtest Hedging Wizard Free EA GBPNZD 2007 bis 2019

 

Interessanter EA Ansatz aber in der Free Version nicht profitabel

Schade, dass die interessanten Einstellungen in der Free Version des Hedge Wizard nicht zur Verfügung stehen. So kommt der EA auf jeden Fall nicht zum Ziel und scheitert sogar mit 10.000 USD. Damit sind die Empfehlungen des Entwicklers hinfällig. Aus meiner Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass Hedges durchaus als Sicherheitsmechanismus Ihre Existenzberechtigung haben, um Trades einzufrieren. Ein komplettes System mit einem schlechten Einstiegspunkt können Sie aber nicht retten. Keiner hat so tiefe Taschen, um diesen EA auszuhalten und der Markt lässt sich nicht zwingen. Machen Sie um den Hedge Wizard Free besser einen Bogen.

  • Kurzinfos zum Hedging Wizard Free EA

    ausreichend
    kostenlos
    Tag und Nacht
    Experten
    Spekulative Trader

    weitere Informationen