Forex-Trading wird billiger - ActivTrades läutet die nächste Runde ein

Beitrag von ,

ActivTrades senkt die Spreads

ActivTrades senkt die SpreadsActivTrades senkt die Spreads.
Ein neuer Preiskrieg entbrennt, und Sie können davon profitieren!

ActivTrades macht weiter Druck und senkt die Spreads. Die variablen Spreads starten nun bereits bei 0,7 Pips - nicht schlecht für einen vollregulierten Broker, bei dem Sicherheit an oberster Stelle steht. Ich weiß, dass unser Partnerbroker noch etwas günstiger ist. Doch in diesem Artikel geht es mir eher um den Umstand, dass ich von einer generellen Verbilligung des Forex-Tradings ausgehe.

Wenn neuer Preiskrieg ausbricht, kann das für Sie als Kunden vorteilhaft sein

Noch vor 2 Jahren sah es so aus, als ob Retail-Broker die Preise sogar anziehen würden, da die Nachfrage sehr hoch war. Als dann allerdings im letzten Jahr mehrere Broker aufgekauft wurden (z.B. IBFX durch FXCM), verschlechterte sich die Stimmung. Höhepunkt der Entwicklung waren die Pleite von Alpari und diverse Probleme bei anderen Brokern. Die Bewegung im EURCHF war nur der Auslöser der Katastrophe. Die Ursache für das Brokersterben war eher schlechtes Management. Inzwischen hat sich der Markt wieder konsolidiert, und nur wenige gute Broker sind übriggeblieben. Dass diese auch jetzt noch um die Kundengunst kämpfen, sehen Sie an der Preissenkung bei ActivTrades. Vielleicht wird sich dieser Trend fortsetzen und andere Broker werden Ihre Konditionen ebenfalls anpassen.

Niedrige Preise auf Kosten des Service

Hier lauert natürlich eine Gefahr für Sie als Kunde. Jeder freut sich über sehr gute Konditionen. Und es ist auch extrem wichtig, dass Sie nicht zu viel bezahlen. Jeder verschenkte Pip äußert sich in einer schlechten Performance der EAs und Strategien, die Sie nutzen. Allerdings sollten Sie einen Broker, der Konditionen anbietet, die zu gut sind, um wahr zu sein, wirklich gut prüfen. Oft möchte der Broker dann an anderer Stelle das Geld wieder reinholen. Das kann z.B. bedeuten, dass er schlechte Übernachtzinsen-Swaps anbietet oder schlicht ein Market Maker ist, der Ihnen schlechte Kurse weiterleitet. Diese haben zwar einen niedrigen Spread, aber Sie werden damit eine noch schlechtere Performance einfahren. Nutzen Sie deshalb nur STP/ECN Broker!

Neue Paare nicht nur bei ActivTrades

Der erhöhte Konkurrenzkampf hat aber auch einen Nebeneffekt, wie Sie in der Ankündigung von ActivTrades sehen können: Es werden noch mehr Paare zum Handeln angeboten. Die Broker möchten, dass Sie mehr traden und bieten deshalb immer exotischere Paare an. Daraus ergeben sich aber auch neue Chancen. Diese Chancen lote ich momentan im Robotrading Portfolio aus, wo wir einen SGDYEN aufgenommen haben. Ich teste aber auch eine EURTRY, die Sie nicht nur bei unserem Partnerbroker, sondern auch bei ActivTrades handeln können. So hoffe ich, dass wir alle von solchen Entwicklungen profitieren können.