Ponzi Programme und HYIPs – Was das ist und wie Sie sich schützen

Beitrag von ,

Mit dem Zusammenbruch des 50-Milliarden-Dollar-Investmentfonds von Bernard Madoff sind Ponzi-Programme mal wieder in die Schlagzeilen gekommen. Auf gut Deutsch: Das sind Schneeball Systeme! Bei High Yeld Investment Plänen kurz HYIPs, handelt es sich um schnelle 1.000% oder mehr die versprochen werden. Ich beschäftige mich schon länger damit und Ihnen hier erklären, was das ist und wie Sie sich davor schützen:

Also, was genau ist ein Ponzi-System?

Ein Ponzi-System ist eine Anlageform, die den Anlegern Renditen aus Einlagen und nicht aus Investitionen verspricht. In einem typischen Ponzi-System wird den Anlegern eine feste (meist recht hohe) Rendite versprochen, angeblich aus einer Form von renditestarken Investitionen. Das ursprüngliche Schema wurde von Charles Ponzi entworfen und basierte auf einem (damals) legalen Verfahren zur Verwendung internationaler Antwortscheine. Das Problem war, dass es nicht genug von diesen Coupons gab, um das gesamte eingespeiste Anlagegeld zu decken. Moderne Ponzi-Systeme behaupten, Renditen auf der Grundlage einer Reihe verschiedener Anlagepläne zu erzielen, wobei der Devisenmarkt immer mehr an Bedeutung gewinnt. Auf Deutsch handelt es sich hierbei um Schneeball Systeme!

Wenn die erste Person investiert, stellt das Unternehmen sicher, dass der Investor seine Rendite rechtzeitig erhält und ermutigt ihn, Freunden und Familie von der Investition zu erzählen. Ein Beispiel: Investor Eins investiert $10.000 Dollar mit PonziFx Investments (erfundener Firmenname) und ihm wird eine monatliche Rendite von 10% aus "fachmännisch" geführten Investitionen versprochen. Wenn die Betrüger ihre Gemeinkosten niedrig halten, können sie fast 10 Monate lang $1.000 pro Monat an Investor Eins zahlen, ohne überhaupt Arbeit zu leisten.

Dies erscheint zunächst vielleicht wie eine dumme Art, Menschen zu betrügen, aber die Betrüger haben einen Plan: Durch Werbung und durch die Weiterempfehlung dieses "tollen Investments" von Investor Eins an dessen Freunde und Familie kommen immer mehr Investoren hinzu. Jeder davon macht zunächst einen enormen Gewinn aus seiner Investition. Investor Eins ist so erfreut, dass er eine 2. Hypothek aufnehmen und seine Kreditkarten ausschöpfen kann. Jetzt platziert er insgesamt 200.000 Dollar bei der Firma und beschließt seinen Nebenjob aufgeben. Schließlich kann er sich ja jeden Monat über 20.000 Dollar freuen. Natürlich ist er ein netter Kerl und erzählt das allen, die er kennt. Alle seine Freunde sollen an diesem Erfolg teilhaben können.

Ein gut gelaufener Ponzi kann riesig werden (aktueller Weltrekord - 50 Milliarden Dollar), aber irgendwann muss er enden. Entweder läuft das Angebot an neuen Investoren aus oder die Behörden treten ein. In den meisten Fällen haben die Betrüger sich dann bereits das Geld geschnappt und sich irgendwohin abgesetzt wo es schön warm ist.

Ponzi Warnzeichen

1. Keine Beweise für den Erfolg

Viele große Versprechungen werden über die Fähigkeiten einer speziellen Handels- oder Anlagemethode gemacht (das könnte die Forex sein, oft aber auch andere Anlagen), aber Details sind sehr selten. Es ist unwahrscheinlich, dass Kontoauszüge gezeigt werden, um z.B. über den verwendeten Broker Aufschluss zu geben. Nachfragen zu Details werden sanft abgelenkt. Jeder ernsthafte Versuch Details einzufordern wird wahrscheinlich dazu führen, dass der Betrüger droht, den potenziellen Investor nicht an dem Investitionsplan teilnehmen zu lassen.

2. Kein Impressum

Eine Websuche nach den Verantwortlichen des Unternehmens offenbart wenig oder gar nichts über sie, obwohl behauptet wird, lange und erfolgreiche Karrieren zu haben. Schlimmer noch, die Suche mag einige zivil- und strafrechtliche Schwierigkeiten aufzeigen, aber diese werden von Menschen, die das Geschäft nicht verstanden haben, als "Missverständnisse" erklärt. Die meisten der positiven Informationen bekommt man durch Mundpropaganda von Freunden oder Verwandten, die bereits investiert sind.

3. Keine Registrierung

Das Unternehmen wird meist behaupten, dass es eine lange und solide Geschichte hat, oft sogar an der Wall Street. Es könnte ein virtuelles Büro in New York geben. Manchmal gibt es sogar ein sehr schönes lokales Büro als Aushängeschild. Die Anfrage nach Informationen über Registrierungen bei der CFTC, NFA oder anderen Behörden wird abgelehnt, entweder mit Ausreden oder mit Drohungen, dass man nicht mitmachen darf, wenn man skeptisch ist.

4. Druck, Druck und Druck ausüben auf den Anleger

Wenn ein Anleger sich die Zeit nehmen möchte, die Investition zuvor ausgibig zu überdenken, dann wird er oft unter Druck gesetzt. Er soll so schnell wie möglich Geld platzieren, weil es angeblich bald nicht mehr geht. Wenn er solche Geschütze auffährt, spielt der Betrüger evtl.  bereits mit dem Gedanken sich mit dem ganzen Geld abzusetzen.

Ein seriöser Investor muss einfach nur seinen gesunden Menschenverstand einschalten und darf sich nicht der Gier überlassen. Jedes seriöse Unternehmen wird sehr gerne Auskunft darüber geben, welche Regulierungsbehörden es prüfen und welche Zertifizierungen oder Partner es hat. Jeder der nach Ihrem Geld fragt und sagt, dass Sie nicht berechtigt sind eine vollständige Offenlegung über das Unternehmen oder die getätigten Investitionen zu erhalten, ist entweder ein Krimineller oder verrückt. Jeder der damit droht Ihr Anlagegeld nicht zu akzeptieren, wenn Sie grundlegende Informationen über das Unternehmen erfragen, ist ein Betrüger. Jede seriöse Anlagefirma wird Ihnen gerne alle Informationen geben, die Sie für Ihre Anlageentscheidung benötigen. Keine seriöse Investmentgesellschaft wird solche Informationen vor Ihnen verstecken. Jede ernsthaft verwaltete Investmentgesellschaft, die behauptet eine lange und solide Erfolgsgeschichte zu haben, wird leicht online nachzuschlagen sein.

Der Mangel an schlechten Informationen ist nicht dasselbe wie das Vorhandensein von guten Informationen. Nur weil Ihr Bekannter seit 6 Monaten 10% pro Monat bekommt, ist das kein Grund Ihr Geld in dieses System hineinzuwerfen. Erst forschen, dann investieren. Das bedeutet auch, dass Sie nie alle Eier in einen Korb legen solten und schon gar nicht, dass Sie für solch spekulative Investments sogar einen Kredit aufnehmen!

Der besondere Fall Madoff

Eine besondere Anmerkung sei mir noch zum Fall Madoff erlaubt. Es gibt viele sehr große Namen, die in seinen Betrug investierten. Er schaffte es sogar mehrmals, unter dem Radar der CFTC zu gleiten, als sie seine Firma überprüften (ja, er war wirklich bei der CFTC registriert). Der Grund, warum er so lange damit durchkam ist simpel: Er hat "nur" 10% pro Jahr angeboten. Dies ließ sein Unternehmen weniger dubios erscheinen, so dass viele Investoren und Ermittler seine Bücher nicht so genau untersuchten, wie sie es hätten tun sollen. Dennoch haben klügere Investoren, die die Dinge genau unter die Lupe genommen haben, es vermieden sich einzubringen.

Früh einsteigen und trotzdem gewinnen – so einfach ist das nicht!

Diejenigen, die früh einsteigen und ihre Investition nicht aufstocken, können trotzdem am Ende einen erheblichen Gewinn erzielen. Ist es ein solches Investment also lohnenswert, wenn Sie früh genug reingekommen sind, um Ihre anfängliche Investition wieder zu bekommen und sogar einen Gewinn zu erzielen? Nein! Im Fall Madoff arbeiten die Behörden noch heute daran, die Gewinne von Frühinvestoren zurückzubekommen, um die Verluste späterer Investoren teilweise zurückzuzahlen. Nur weil ein Investor nicht wusste, dass es sich um ein kriminelles Unternehmen handelt, bedeutet das nicht, dass er auf Kosten anderer profitieren darf. Hinzu kommt noch, dass es fast keine Möglichkeit gibt um vorherzusagen, wann ein Ponzi zusammenbrechen wird. Und die bewusste Teilnahme an einem solchen System kann auch nach dessen Zusammenbruch die Aufmerksamkeit der Behörden und anderer Investoren auf sich ziehen.

3 einfache Punkte die solche Ponzi Systeme entlarven

  1. Impressum
  2. Echte Menschen mit einer nachvollziehbaren Historie im Internet
  3. Registrierung bei Behörden in Europa, USA, Kanada und weiteren regulierten Ländern