Roboter Ira, HDFC's neuester Filialmitarbeiter - Banken rüsten auf

Beitrag von ,

Wie AI, Roboter und Virtual Reality die Welt verändert

Heute habe ich Ihnen mal drei spannende Geschichten aus der Roboterwelt mitgebracht, die es gar nicht mehr auf die Titelseiten schaffen, da sie fast schon alltäglich sind. Ständig geht es um Roboter, AI und Krypto-Währungen. Aber es wird nun nicht mehr nur einfach drüber geredet und geplant: Die Zukunft ist jetzt! Manche wird es erschrecken, manche bringt es zum schmunzeln. Lesen Sie selbst:

Indiens Banken ersetzen Menschen

India's HDFC Bank stellt seinen neuesten Rekruten, einen 'humanoiden' Roboter namens Ira, Ende dieses Monats in einer Bankfiliale in Mumbai vor. Der neue Mitarbeiter, der in Zusammenarbeit mit Asimov Robotics aus Kochi entwickelt wurde, begrüßt die Kunden beim Eintritt in die Filiale. Kommt das gut an, ist er bald auch in weiteren Filialen aktiv.

HDFC ist nicht die erste Bank in Indien, die mit automatisierten Robotern experimentiert. City Union Bank hat im November einen Miniatur-Bot in einer Filiale in Chennai eingeführt. Der Bot mit dem Namen Lakshmi kann allgemeine Kundenanfragen zu 125 Themen beantworten. Wie Ira von HDFC hat auch Lakshmi eine Reihe von körperlichen Gesten und spricht mit den Kunden Englisch. Wann geht es in Deutschland mit solchen Tests los? Bald werden Sie in Ihrer Sparkasse einen Roboter sehen, davon können Sie ausgehen. Allerdings liegen noch keine konkreten Pläne vor.

Die Einführung von Ira fällt mit dem zweiten Digital Summit der HDFC zusammen, der im Februar ausgewählte Startups einlädt, um die neuesten Innovationen in den Bereichen IoT, Blockchain, Virtual Reality und Robotik vor einer Jury der leitenden Angestellten der Bank zu präsentieren.

China Construction Bank testet Roboter in einer Filiale

Die China Construction Bank hat eine Filiale in Shanghai eröffnet, in der die Roboter mit Gesichtserkennung, künstlicher Intelligenz und Virtual-Reality-Technologie ausgestattet sind.

Nach Angaben der South China Morning Post lassen sich Kunden beim ersten Besuch in der Filiale ihre Ausweise scannen, bevor sie von einem Roboter eine Warteschlangennummer erhalten. Bei späteren Besuchen werden die Besucher über die Gesichtserkennung identifiziert. Einmal in der Filiale, kann ein zweiter Roboter Anfragen beantworten, während intelligente Geldautomaten es den Benutzern ermöglichen, Kontoeröffnungen, Geldtransfers, Devisengeschäfte und einige Vermögensverwaltungsaktionen durchzuführen.

Virtual Reality und Augmented Reality sind der Schlüssel

Die Bildschirme sind mit QR-Codes versehen, mit denen Kunden für Produkte und Dienstleistungen bezahlen und sogar Augmented-Reality-Spiele spielen können. Eine VR-Maschine zeigt das Vermietungsangebot der Bank. Für diejenigen, die die menschliche Note brauchen, bietet ein privater Raum Video-Chat mit Kundenbetreuern. So einfach wird es in Deutschland wohl nicht gehen, aber nach einer langen Übergangszeit wird dies die einzige Möglichkeit sein, einen menschlichen Mitarbeiter zu sprechen. Dies ist ein weiterer Grund, Ihre Geldanlage in die eigene Hand zu nehmen und sich selbst um Ihr Geld zu kümmern!

Japanische Roboter-Mitarbeiter

Bereits im Wettbewerb mit Online- und mobilen Kanälen stehen die Mitarbeiter der Bankfilialen in Japan vor einer neuen Bedrohung: Mini-Humanoide Roboter. Bank of Tokyo Mitsubishi UFJ plant im Verlauf des Jahres, zwei Fuß hohe, $8000-Roboter als Begrüßung in ein paar Filialen in Tokio zu beschäftigen. Entwickelt von der französischen Firma Aldebaran Robotics, kann NAO grundlegende Fragen in 19 Sprachen beantworten und sogar Mimik und Verhalten analysieren. Banksprecher Kazunobu Takahara sagte dem Wall Street Journal: "Wir können die Kommunikation mit unseren Kunden intensivieren, indem wir ein Tool wie dieses hinzufügen." Im vergangenen Jahr wurde NAO bei einem Programm von BNP Paribas unter dem Titel "Hall of Next" vorgestellt, das futuristische Initiativen und Innovationen vorstellt.

Die Zukunft ist jetzt! – Roboter handeln besser als Menschen

Bei Robotrading ist das für Sie nur noch ein leerer Spruch, denn Sie nutzen Roboter ja bereits und kennen die Vorteile. Diese Banken sind die Nachzügler, allerdings glauben Sie mir, in der Vermögensverwaltung geht es nicht um solche Spielereien wie humanoide Roboter, denn mehr ist das momentan nicht. Es geht darum, ein Heer an Vermögensverwaltern zu ersetzen, die eine schlechte Performance bringen. Wir machen es mit Robotrading vor! Ich gebe mein Geld keinem Menschen mehr in die Hand, der irgendwelche Versprechen macht. Mich interessieren reine Daten und Gewinne: und das kann ein Roboter einfach besser!