RTP Plus 2.0 Test zeigt das Potential für mehr Gewinne in einem Expert Advisor Depot

Beitrag von ,

4 Assets für eine ordentliche Diversifizierung

Der Portfolio-Ansatz mit 4 Assets diversifiziert Ihre Anlage,dadiegewählten Assets nur gering korrelieren, sich also unabhängig voneinander entwickeln. Im Gegensatz zum „normalen“ Robotrading-Portfolio wird im RTP Plus hauptsächlich mit Indizes, Rohstoffen und Edelmetallen gehandelt. In der defensiven Variante kommt als Ausnahme noch EUR/USD dazu. Im professionellen Börsenhandel wird dieser Ansatz als Multi-Asset-Ansatz bezeichnet. Dieser erhöht die Sicherheit Ihrer Anlage nach klassischen Gesichtspunkten und machtdas Portfolio gerade für konservative Anleger ideal – vor allem in Kombination mit dem ausgewogenen Devisenportfolio des „normalen“ Robotrading EAs. So einen Ansatz vermisst man im typischen MT4 Expert Advisor, denn der Entwicklungsaufwand wird durch den Multi-Asset-Ansatz deutlich höher. Das können Entwickler eines 08/15 EAs einfach nicht leisten. Hier liegt eine Stärke des RTP Plus!

Backtests auf Assetebene

Kommen wir nun zu ein paar Zahlen, die sich aus dem Entwicklungsvorgang ergeben haben. Dazu habe ich Ihnen auch die Backtests der 4 Assets mitgebracht.Für die Strategieentwicklung vorgegeben waren ein maximalerDrawdownauf Portfolioebene von 30% bei einem Handelskapital von mindestens 20.000 EUR. 30% hören sich vielleicht zunächst etwas hoch an, aber bedenken Sie bitte, dass wir 4 Assets handeln, d.h. pro Asset sind es im Schnitt 7,5%. Das stellt objektiv einen eher konservativen Wert dar, vor allem wenn man die durchschnittlich erzielbaren Gewinne dazu ins Verhältnis setzt. Der Backtest-Chart hat kein eingebautes Money Management, d.h. wir haben hier extra die Positionen mit steigendem Depot nicht erhöht.Übrigens stelle ich Ihnen natürlich gleich diese Ergebnisse im Detail vor. Das führt zu einem real sinkendem Risiko, da eine gleichbleibende Positionsgrößeeinem größer werdenden Gesamtkapital gegenübersteht. Aber genug um den heißen Brei geredet, schauen Sie selbst, was aus 20.000 € in diesem Zeitraum geworden wäre:

Backtests auf Portfolioebene – aus dem Nähkästchen eines Entwicklers

Solche Backtests sind Augenblicke, über die ich gerne spreche, denn hier werden sinnvoll neue Computer eingesetzt und die Rechenpower neuer Maschinen so richtig ausgenutzt.Auf schnellen Maschinenist das Nadelöhr meist der Metatrader selbst, der in erster Linie zum Traden und nur sekundär zum Backtesten solch komplexer Strategien ausgelegt ist.

Denn vergegenwärtigen Sie sich einmal, was solche Backtests für Datenmengen verarbeiten und produzieren: Bei 4 Trades und 3 Assets macht das am Tag bis zu 12 Positionen. Bei knapp 5.000 Tagen, an denen getradet wurde, ergibt das über 60.000 Positionen. Wenn Sie nun noch die Auswirkung von 10 Einstellungsfaktoren prüfen möchten, sind das 600.000.000.000.000 Konstellationen, die Sie analysieren müssen. Allein der Backtest von nur einem Asset dauert im MT4 so schnell mal 4 Tage … und zwar auf einem hochgezüchtetem PC mit 12 Kernen und 32GB Speicher.

Auch Backtests über ein Portfolio verschiedener Assets sind mit dem Metatrader nicht möglich. Deshalb haben wir für die Entwicklung des Robotrading-Portfolios eineHochleistungs-Testplattform angeschafft und weiterentwickelt, die solch riesige Datenmengen schneller verarbeiten kann. Damit können wir nicht nur die Auswirkung bestimmter Faktoren auf einzelne Assets analysieren, sondern vor allem das Zusammenspiel der einzelnen Assets im Gesamtportfolio optimieren.

Diese Teststation ist die Grundlage all unserer Entwicklungen. Mit ihrer Hilfe können wir problemlos Backtests über längere Zeiträume durchführen, verschiedene Konstellationen testen, neue Strategieideen prüfen und vor allem Backtestergebnisse erzielen, die auch in einer Live-Umgebung reproduzierbar sind. Lassen Sie mich Ihnen also die Ergebnisse zeigen, die unser neuer RTP Plus EA über den Zeitraum von 2009 bis 2018 erzielen konnte – und zwar bezogen auf das Gesamtportfolio mit den von uns empfohlenen Einstellungen und inkl. Money Management.

Um es Ihnen aber zusammenzufassen, da die einzelnen Zahlen den Rahmen sprengen würden, sei objektiv zu sagen, dass das RTP Plus bei tausenden von Trades in 2009 bis 2018 ein durchschnittliches Ergebnis von 48,16% bei einem Drawdown von nur 17,88 % geliefert hätte. Hiermit würden wir unsere Zielrendite von30% pro Jahr um jährlich genau 50% übertreffen!

Fazit zum RTP-Plus-UPDATE

Einzigartiges System mit Dax, Dow, Gold und Öl, welches in einem Paket geliefert wird, das neben dem EA auch Schulungsunterlagen und stetige Verbesserungen mitsichbringt. Die wöchentlichen Updates zum Marktgeschehen und zu den Ergebnissen machen das Konzept einzigartig. Wo sich andere Hersteller darauf beschränken, hochoptimierte EAs ohne Service zu verkaufen, steht dieser beim RTP Plus im Vordergrund. Die effiziente Diversifizierung bei geringem Kapitalbedarf macht den EA zu einer idealen Ergänzung für den konservativen Anleger– und dem spekulativen Trader bringt sie einen guten Schub mehr Performance.

Mein Tipp: Wenn es etwas mehr sein soll, so gibt es im RTP Plus ebenfalls eine spekulative Umsetzung, mit der Sie noch mehr rausholen können!