Ein weiterer Grid Trader: Hat der Grid Hero EA eine Zukunft bei uns?

Heute habe ich mir wieder einen Grid Trader angeschaut. Der Grid Hero EA glänzt mit vielen Einstellungen und einem tollen Backtest beim Hersteller. Wie er im Test bei mir performt sehen Sie in diesem Artikel.

PAMA soll Grid-Trading revolutionieren

Grid Hero ist ein vollautomatischer EA, der laut Hersteller einen revolutionären Grid-Algorithmus (P.A.M.A.) zusammen mit einer Signatursynergie aus Price Action Trading und einer ArtificialInstinct Self-Adaptive Processing Unit verwendet. Das Ganze klingt erst mal sehr exotisch und spannend … aber ist es auch profitabel?

Ich habe manchmal das Gefühl, die Hersteller von EAs treiben jede Sau durchs Dorf und erfinden tolle Namen, nur damit sich ihr EA besser verkauft … aber das war ja eigentlich schon immer so. Leider fehlen dazu meist die guten Ergebnisse … aber auch das ist nichts wirklich Neues. Es gibt nur wenige wirklich gute und profitable EAs, da ändert auch ein toller Name nichts dran. Was jedoch wirklich neu klingt, ist dass der Grid Hero auf „Reversed Sampling“ basiert d.h. er wurde optimiert auf die Phase von 2012 bis 2017 und dann weiter mit dem Zeitraum 2004 bis 2011 getestet. So soll eine Überoptimierung ausgeschlossen werden. Der EA hat laut Hersteller einen Backtest von 2004 bis 2017 mit realen Tickdaten und realen variablen Spreads (mit Provision) bestanden. Mehr dazu habe ich aber nicht gefunden, also unter welchen Voraussetzungen der Test stattfand.

Empfohlene Einstellungen im Grid Hero EA

Diese Einstellungen werden empfohlen: Nutzen Sie die Standarteinstellungen auf EURUSD und H1. Ein ECN oder STP Broker wird wie immer empfohlen. 1:400 Hebel sowie eine Einlage ab 3000 Euro. Für den Entwickler ist die Empfehlung natürlich schnell ausgesprochen aber einen Hebel von 400 wird es neu nur schwer zu bekommen sein. Dafür muss man sich als erfahrener Trader dem Broker gegenüber beweisen. In so fern ist der Kapitalbedarf sicherlich eher um 20-30k anzusehen.

Eine Übersetzung der restlichen und vor allem vielen Parameter habe ich mir an der Stelle erstmal gespart. Das mache ich davon abhängig, wie gut ein EA in meinen Tests performt. Denn leider lohnt die Arbeit oft nicht und ich möchte bei manchen EAs gar nicht, dass Sie weiter damit experimentieren. Wenn die grundlegende Strategie schon Fehler aufweist, sollten Sie einfach weiterziehen und andere EAs verwenden.

Hier sind die Ergebnisse des Grid Hero EA beim EURUSD von 2007 bis 2019:

Grid Hero EA im Test EURUSD 2007-2019

Fazit

Ich hätte mir wir wirklich gewünscht, dass der EA funktioniert, weil ich Grid Trading und seine Facetten mag. Aber der Grid Hero EA ist trotz seiner vielen Einstellungen einfach zu plump in der Umsetzung. Er läuft ganz gut, bis er dann auf einen Streich alles vernichtet. Damit meine ich nicht, dass dann nur der Gewinn weg ist, sondern das komplette Kapital. In dem Setup ist überhaupt kein Stopp vorgesehen, der Ihr Kapital schützt. So etwas gehört verboten und ich rate Ihnen, sich nicht weiter mit dem Grid Hero EA zu beschäftigen! Es gibt bessere Alternativen.

über 300 €
Tag und Nacht
keine Angaben
Spekulative Trader
Ähnliche Artikel
© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen