Haasbot Test – einer der ersten Bitcoin Roboter nun in neuer Version Haasbot 2.0

Wer steckt dahinter und was kann der Haasbot 2.0? Kann so ein Roboter ohne die mächtige Metatrader-Plattform überhaupt etwas taugen? Bisher sind mir keine Roboter auf proprietären Plattformen bekannt, die außer die Besitzer der Plattformen noch niemanden reich gemacht haben. Dafür ist der Interessenskonflikt zu groß. Ist der Haasbot anders? Haasbot begann sein Leben als ein persönliches Projekt von Stephan de Haas, aber schließlich entschied er, ein kleines Team hinter dem Bot zu gründen und sein Produkt zu kommerzialisieren.

Markteinführung des Produkts Haasbot: Januar 2015.

Zusammenfassung: Haasbot 2.0 bietet den Benutzern eine große Auswahl an drei grundlegenden Bots, die alle über eine Reihe von verschiedenen Voreinstellungen sowie eine Reihe von benutzerdefinierbaren Optionen verfügen. Je nach Lizenz können Benutzer mehrere miteinander verbundene Bots einrichten, die eine Reihe verschiedener Funktionen ausführen können.

Die Grundfunktionalität bleibt unverändert und Haasbot 2.0 bietet drei Arten von Standard-Bots an: Handel, Arbitrage und maximale Order – das erkläre ich später noch. Trade Bots werden durch eine Reihe von Indikatoren für technische Analysen, Sicherheit und Versicherungen unterstützt. Das 2.0-Update bringt auch (anpassbare) Script-Bots und andere neue Funktionen. Sie sind aber immer darauf beschränkt, dass die Funktion auch in den Einstellungen wählbar ist, ähnlich in Expert Advisorn. Sie können keine eigenen Funktionen programmieren.

Kosten und Umfang

Die Advanced-Lizenz ermöglicht es Benutzern, eine unbegrenzte Anzahl von Bots zu erstellen und alle verfügbaren Sicherheitsvorrichtungen, Optionen und Indikatoren zu nutzen. Die einfache Lizenz ist auf drei Bots aus jeder Kategorie für insgesamt neun Bots beschränkt, während die Anfängerlizenz zwei Bots aus jeder Kategorie unterstützt, so dass der Benutzer insgesamt sechs Bots erstellen kann.

Haasbot 2.0 ist in drei verschiedenen Preisstufen erhältlich. Haasonline verwendet ein abonnementbasiertes Modell und Sie zahlen in Bitcoin! Eine dreimonatige „Anfänger“-Lizenz kostet 0,073 BTC, die „einfache“ Lizenz kostet 0,127 BTC, während die volle „erweiterte“ Lizenz 0,208 BTC kostet. Das Unternehmen bietet auch 6- und 12-monatige Lizenzen an. Zahlungen in Papierwährung werden nicht akzeptiert. Die Kosten belaufen sich pro Monat also je nach Tageskurs (habe hier mit 7 k Euro gerechnet) von Bitcoin ab 511 bis 1400 Euro pro Monat!

Börsen und Benutzeroberfläche

Wie schon geschrieben ist die Oberfläche abgeschirmt und sie müssen die Funktionen nutzen, die Ihnen angeboten werden.

Das Team beansprucht für sich transparent zu sein und ist stolz darauf, Unterstützung über Foren und eine Wiki-Seite zu bieten sowie einige von den Benutzern gewünschte Funktionen zu integrieren, was ich leider nicht überprüfen kann.

Haasbot 2.0 unterstützt derzeit Bitfinex, Bitstamp, BTC-e, CEX-IO, Cryptsy, Huobi, Kraken und einige kleinere Börsen. Benutzer können die Kurse an einer Börse verfolgen, während sie an einer anderen handeln, um so theoretisch Arbitrage zu nutzen. Das neue 2.0-Update bringt eine komplette Überarbeitung der Benutzeroberfläche und eine völlig neue Webserver-Schnittstelle. Der Installationsprozess ist relativ einfach und die Entwickler empfehlen den Chrome-Browser von Google als beste Plattform für den Haasbot Trade Server. Sobald alles installiert ist, müssen nur noch die Lizenz- und API-Informationen eingegeben werden und schon können Sie mit dem Handel beginnen.

Arten von verfügbaren Bots

Trade Bots verwenden eine Kombination von Indikatoren, Sicherheiten und Versicherungen, die vom Benutzer ausgewählt wurden, um als Kauf- oder Verkaufssignal zu fungieren. Das Signal wird mit der aktuellen Position verglichen und der Trade wird ausgeführt, wenn alle Kriterien erfüllt sind. Der Bot berücksichtigt auch die vom Nutzer abgeschlossenen Stopps sowie die Sicherheiten.

Haasbot-bot-bot-1 ist ein Sicherheits-Bot. Die am häufigsten verwendeten Sicherheiten sind Dynamic Drop Loss und Static Drop Loss, die die Preise für einen plötzlichen Rückgang überwachen und Trades basierend auf vom Benutzer festgelegten Schwellenwerten auslösen. Dazu gibt es einige Indikatoren. Leider gibt es in der Plattform selbst wenig Erklärungen, sodass Sie eher schon viel Wissen mitbringen müssen, um die Bots richtig zu nutzen.

Haasbot-bot-bot-2 ist ein Arbitrage-Bot und kann an Börsen mit mehreren Währungspaaren eingesetzt werden, so dass der Trader durch Wechselkursschwankungen einen Gewinn erzielen kann. In einem solchen Szenario ist der Bot so konfiguriert, dass er eine Basiswährung verwendet und dann Preisdifferenzen in Bezug auf die Basiswährung überwacht, was automatisierte Transaktionen mit geringem Risiko ermöglicht. Klingt in der Theorie sehr gut, klappt aber aufgrund der engen Märkte eher selten. Im schlimmsten Fall bleiben Sie auf einer großen Position sitzen, da für Arbitrage die Positionsgrößen sehr groß sein müssen.

Haasbot-bot-bot-3 – der typische Trading Bot arbeitet abhängig von einer Reihe von Bedingungen oder Indikatoren. Eine Reihe von Bedingungen können in einem einzigen Bot kombiniert werden. Dies ist ähnlich dem Einstellen von Indikatoren, die der EA dann nutzt.

Bots konfigurieren

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Bots, Roboter und EA zu konfigurieren, so dass Benutzer sehr ausgefeilte Strategien erstellen können – aber ein Neuling scheitert hier und crasht sein Konto. Sie brauchen Experten, die Ihnen zeigen, wo es lang geht. Hier wird man bei Haasbot alleine gelassen. Es gibt zwar Möglichkeiten für Backtests, um zu schauen, wie die Performance hätte sein können, aber diese Daten sind wohl geglättet, das heißt geschönt. Übrigens brauchen Sie einen VPS, wenn Sie die Bots ohne einen Rechner laufen lassen wollen. Also hier wurde eine Chance ebenfalls vertan.

Ernüchterndes Fazit zum Hassbot 2.0

Leider gibt es zu wenige Quellen, um die Performance von Bots auf Haasbot Basis zu überprüfen. Die Backtest sind unbrauchbar. Die Datenquellen sind nicht nachvollziehbar und keinesfalls mit Forex-Quellen zu vergleichen. Dafür ist der Handel einfach zu dünn. Dazu ist der Haasbot 2.0 einfach viel zu teuer, um ihn mal auszuprobieren. Ich kann Ihnen nur raten, bei den genannten Preisen den Haasbot zu meiden.

über 300 €
Tag und Nacht
Nur für Anfänger
Spekulative Trader
Ähnliche Artikel
© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen