Kostenloser Regression Channel i-Reg EA Expert Advisor im Backtest

Schnell ist anders!

Leider ist der Indikator samt EA sehr langsam, sodass die Backtests wirklich lange dauern. Für den Zeitraum 2008-2012 kann dies schon ein knapp 12 Stunden in Anspruch nehmen. Zudem werden durch den Filter große Zeitreihen ausgehebelt. Trotzdem sind die visuellen Ergebnisse des Indikators gut und ich starte die Besprechung:

EURUSD 1H 2011-2012

kostenloser Regression Channel i-Reg EA Expert Advisor im Backtest – Bild 2kostenloser Regression Channel i-Reg EA Expert Advisor im Backtest - Bild 2.E reg ea erster test 2Für den Anfang möchte ich die den Regression Channel mal ans Limit fahren. Alle Filter sind aus, ein Trade wird nur bei Gegensignal aufgelöst. Aufgrund der langen Dauer der Backtests, teste ich hier nur 1 Jahr.

4 Monate reichen, um zu sagen, dass man sicherlich die eingebauten Funktionen nutzen muss. Bis ein neues Signal kommt, dauert es einfach zu lange und der EA läuft mit dem Trade weit ins Minus. Nach Analyse der Trades kann ich sagen, dass die Trades, die ins Minus laufen, schnell nacheinander kommen. Ich starte also nun mit dem Trailing Stop, dem Daily Candle Filter und dem Zeitfilter.

EURUSD 1H 2011-2012 TS 30 Pips 100 Pips Filter Candle Trading Time 6-19

kostenloser Regression Channel i-Reg EA Expert Advisor im Backtest – Bild 4kostenloser Regression Channel i-Reg EA Expert Advisor im Backtest - Bild 4.E reg ea zweiter eurusd test 2Leider gewinnt der EA kaum an Boden. Gute Ansätze reichen leider nicht aus. Aber so leicht lasse ich mich hier nicht unterkriegen. Wie bei jeder neuen Handelsmethode muss ich rausfinden wo die Schwächen liegen, damit man das Optimale rausholen kann. Leider kann ich nicht direkt Optimieren, da der EA zu langsam arbeitet.

GBPUSD 1H 2011-2012 TS 30 Pips 100 Pips Filter Candle Trading Time 6-19

kostenloser Regression Channel i-Reg EA Expert Advisor im Backtest – Bild 6kostenloser Regression Channel i-Reg EA Expert Advisor im Backtest - Bild 6.E reg ea dritter gpbusd test 2Leider keine einschlägigen Gewinne. Der Indikator bietet so viele Einstell- und Tradingmöglichkeiten, dass es schwierig ist, den EA mit den programmier Macken positiv zu bekommen. Mit Bars, kann man einstellen wie weit der Indikator nach hinten schauen soll. Damit wird der Kanal breiter und tradet auch nur die Extremfälle. Hier sollten Sie höhere Werte versuchen. Trotzdem werde ich diesem EA keine weitere Zeit widmen. Er ist so langsam, dass Backtests ewig dauern. Von Spaß keine Reden. Deshalb kann man leider auch keine Optimierung durchführen. Aber die würde hier den EA sicherlich profitabel machen, denn der Indikator ist sehr gut. Zudem versucht der EA es immer weiter und landet oft mehrfach im SL. Hier sollte noch ein Filter eingreifen. Deshalb schauen Sie sich den Indikator samt einem Stochastic Indikator als Filter für Seitwärtsbewegungen an. Zudem versuchen Sie nur einen Trade pro Tag. Damit lösen Sie nicht so viele SL aus, wenn der Trend doch noch weiter in den überver- oder übergekauften Bereich geht. Sie können im GBPUSD ab dem 1 Stunden Chart gut manuell handeln.

Neue Indikatoren zum Traden

Vielleicht finden wir nicht immer einen Super EA aber Sie lernen viele neue Indikatoren kennen. Die Funktionsweise wird in einem EA sehr gut deutlich, da hier Regeln bereits für den EA zum Handeln einprogrammiert sein müssen. So sieht man, dass ein EA durchaus gut ist allerdings der EA Schwächen hat. Hier wäre es sicherlich sinnvoll auch programmiertechnisch einzugreifen und solche ?guten? Ansätze zu perfektionieren. Ansonsten sind diese Ideen auch gut manuell handelbar, wenn Sie sich im Alltag des automatischen Handelns mal langweilen sollten.

kostenlos
Tag und Nacht
Für Anfänger & Fortgeschrittene
keine Angaben
Ähnliche Artikel
© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen