Meine 15 Regeln für erfolgreiche Forex Händler – mehr brauchen Sie nicht!

Hier ist eine Liste mit einigen der grundlegendsten Regeln, die ich mit der Zeit für mich aufgestellt habe. Diese Liste ist besonders wichtig am Anfang und vor allem, wenn Sie manuell traden. Viele der Punkte konnte ich in meine automatischen Strategien integrieren, wodurch mir bewusst wurde, wie viel besser ein automatisches System ist.

  1. Bleiben Sie im Trend

Identifizieren Sie so bald wie möglich den Haupttrend und seine nachfolgenden Zwischenzyklen, um das Risiko für Verluste zu minimieren. Wie oft gesagt wird, ist der Trend Ihr Freund. Wenn Sie dem Trend folgen, werden zwischenzeitliche Verluste das Endergebnis nicht beeinflussen, wenn es wieder in Ihre Richtung geht. Wenn Sie einen Gegentrend haben, seien Sie vorsichtig, denn der Kurs kann sich gegen Sie bewegen und sich möglicherweise nie wieder erholen, wenn er mit dem langfristigen Trend wieder anzieht. In einem Haussemarkt sollten Sie auf steigende Kurse setzen. In einem rückläufigen Markt sollten Sie auf fallende Kurse setzen. In einem seitwärts gerichteten Markt haben sich Grid Strategien bewährt.

  1. Stark kaufen, schwach verkaufen

Stellen Sie fest, welche Währungen stark? und welche schwach sind, und versuchen Sie, sie zu koppeln. Sie nehmen dann das Cross mit diesen zwei Paaren, diese performen dann am besten.

  1. Niedrig kaufen, hoch verkaufen

Versuchen Sie  sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf immer den bestmöglichen Preis zu erzielen. Verkaufen Sie nie in eine Unterstützungsebene und kaufen Sie nie an einem Widerstandspunkt. Hier helfen Limit Order, um nicht ständig vorm Monitor sitzen zu müssen.

  1. Lassen Sie Ihre Gewinne laufen und schneiden Sie Ihre Verluste ab

Beherrschen Sie Ihre Angst vor dem Verlieren, wenn Sie in einem erfolgreichen Trade sind, und lernen Sie, Geduld zu entwickeln, damit ein Handel sein volles Potenzial entfalten kann. Umgekehrt sollten Sie, sobald sich ein Handel als falsch erwiesen hat, nicht eine Sekunde zögern, ihn nach den Regeln abzuschließen, die Sie für Ihr Risikoniveau festgelegt haben. Geraten Sie nicht in die Versuchung, Ihre Stopps auszuweiten, denn als Sie das letzte Mal gestoppt wurden, ging der Handel wieder in Ihre Richtung.

  1. Die Performance der Vergangenheit ist keine Garantie für die zukünftige Performance

Ihr System hat sich vielleicht sehr gut entwickelt, und plötzlich gibt es eine Änderung im Marktverhalten. Achten Sie auf die Anzeichen einer solchen Veränderung und passen Sie Ihr System entsprechend an. Die Märkte hätten lange Zeit im Trend liegen können, und jetzt konsolidieren sie sich seitwärts. Achten Sie darauf, dass Sie mehrere Strategien für die verschiedenen Marktbedingungen bereithalten.

  1. Entwickeln Sie Ihre Geduld

Keine Position zu haben ist auch eine Position. Es wird Momente geben, in denen der beste Handelsansatz darin besteht, am Rande zu bleiben und geduldig darauf zu warten, dass sich ein Trend entwickelt. Stürzen Sie sich niemals aus Ungeduld oder Langeweile in einen ungeplanten Trade. Warten Sie auf Retracements, wenn Sie den ursprünglichen Einstieg verpasst haben. Der Markt bewegt sich in Wellen, und wenn Sie die Korrektur abwarten, haben Sie die Chancen auf die notwendigen Stopps zu Ihren Gunsten. Das Erreichen Ihres Renditeziels muss nicht über Nacht geschehen. Haben Sie Geduld.

  1. Lassen Sie Ihren Trade atmen, um sich voll und ganz zu seinem vollen Potenzial entwickeln

Umgekehrt sollten Sie ungeduldig und eifrig sein und jeden Handel schließen, der sich von Anfang an als falsch erweist. Kapitalerhalt ist ein Muss.

  1. Zählen Sie nicht und weinen Sie nicht über verpasste Pips

Verpasstes Geld ist besser als verlorenes Geld. Es wird immer eine bessere Gelegenheit geben, in den Markt einzutreten.

  1. Riskieren Sie nie mehr als 5 bis 10 Prozent Ihres Eigenkapitals und nicht mehr als 1 bis 2 Prozent bei einem einzelnen Handel

Auf diese Weise haben Sie, falls Sie eine Pechsträhne haben, immer noch mehr als genug Kapital übrig, um die Verluste wieder in die Gewinnzone zu bringen.

  1. Vermeiden Sie den Handel zur Zeit der Nachrichten und der Öffnung oder Schließung von Märkten

Zu viel Zufallsvolatilität kann Ihr Konto sehr schnell zerstören. Warten Sie, bis sich die Marktstimmung beruhigt hat, und gehen Sie mit dem Strom, sobald die Richtung klar ist. Handeln Sie nur, wenn die Bedingungen am besten sind.

  1. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre bisherigen Leistungen und definieren Sie Ihren Plan bei Bedarf neu

Passen Sie Ihr Money Management und die Größe Ihrer Positionen entsprechend Ihren Gewinnen oder Verlusten an. Bewerten Sie Ihre Ergebnisse und vergleichen Sie sie mit Ihren Zielen. Richten Sie Ihre Ziele neu aus, falls erforderlich.

  1. Wenn Sie einen schweren Verlust erleiden, nehmen Sie sich eine Auszeit, um die Situation neu zu bewerten und Ihren Kopf frei zu bekommen

Stellen Sie den Handel für einige Tage ein. Handeln Sie auf keinen Fall aus Frust oder Rache am Markt! Sie sollten sich nicht in die Notwendigkeit begeben, Ihr Geld so schnell wie möglich zurückzubekommen. Untersuchen Sie stattdessen die Gründe, die den Verlust verursacht haben, überprüfen Sie alle Ihre Regeln und Ihren Handelsplan erneut und ruhen Sie sich aus, um erfrischt und mit einem klaren Fokus zurückkehren zu können.

  1. Passen Sie Ihre Position richtig an Ihre Kontogröße an

Wenn Sie mehr als den empfohlenen Prozentsatz riskieren, können Sie Ihre Gewinne enorm steigern, und Sie könnten versucht sein, dies zu tun, weil die hohen Hebelwirkungen und die geringen Margenanforderungen einiger Broker es Ihnen ermöglichen, Ihre Möglichkeiten zu übertreffen. Denken Sie daran, dass es auch umgekehrt funktioniert: Verluste können sehr bald unkontrollierbar werden. Denken und planen Sie für eine langfristige Karriere an der Forex.

  1. Lernen Sie das Lesen von Chartmustern und Kursbewegungen

Zeichnen Sie Trendlinien,studieren und analysieren Sie das vergangene Verhalten des Marktes und die aktuellen Trends. Beobachten Sie genau, wie der Preis auf Unterstützungen und Widerstände reagiert. Versuchen Sie zu verstehen, was an jedem Punkt der Preiswelle passiert ist. Ziehen Sie in Betracht, Ihre Position zu verlassen, wenn sie rentabel ist. Auf diese Weise nehmen Sie zu einem geeigneten Zeitpunkt einen gewissen Gewinn mit. Wenn sich der Handel dann gegen Sie richtet, haben Sie zumindest zu einem guten Zeitpunkt etwas Gewinn gemacht.

  1. Wenn Sie extrem erfolgreich sind, gehen Sie mit besonderer Vorsicht vor

Verstärken Sie Ihre Disziplin oder nehmen Sie sich besser einen Tag vom Markt frei. Übertriebenes Selbstvertrauen kann heimtückisch auftreten, und Sie könnten in wenigen Stunden verlieren, wofür Sie mehrere Tage gebraucht haben. Behalten Sie Ihre Gewinne und bleiben Sie wachsam!

Ähnliche Artikel
© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen