S31 mit KISS-Konzept ist ein aggressiver und erfolgreicher Scalper | Robotrading

S31 mit KISS-Konzept ist ein aggressiver und erfolgreicher Scalper

S31 tradet nur in seitwärts gerichteten Märkten mit einem Bewegungsfilter für hohe Gewinne

Sehr oft sind einfache Ideen doch die besten. So kann man die Entstehung der S31-Strategie beschreiben. Die S31-Strategie macht sich viele der bereits bekannten Funktionen aus meinen anderen Strategien zu Nutze, wurde aber stark vereinfacht. Diese Vereinfachung produziert sehr viele Trades, die für hohe Gewinne sorgen. Natürlich kann diese Strategie nicht einfach auf alle Devisenpaare losgelassen werden. Das wäre etwas zu simpel. Aber sie ist perfekt für Devisenpaare, die kleine Wellenbewegungen ausbilden. In den nächsten Artikeln finden Sie das Paar, für welches die Strategie entwickelt wurde, aber auch einige neue Beispielpaare, auf denen die Strategie ebenfalls sehr gute Ergebnisse lieferte.

Nur 7 Nachkäufe bei aggressiver Progression schließen Trades schnell

Da die Strategie schnell Trades eröffnen und schließen soll, wenn der Markt die richtige Positionierung hat, musste die Nachkaufstrategie relativ aggressiv gestaltet sein. Die S31-Strategie ist eine der wenigen Strategien, die mit einem 1,5fachen Multiplikator arbeiten. Das halte ich bereits für aggressiv. Es gibt sicherlich viele unseriöse Trader, die das erst bei einem Multiplikator von 2 oder sogar mehr sagen würden, mit diesen aber kann man kein Risikomanagement betreiben. Um die Erhöhung der Positionen in den Griff zu kriegen, darf der EA nur 7mal nachkaufen und versucht bereits nach dem viertem Trade, den Break Even zu erreichen. Die relativ geringen Take Profits sorgen zudem dafür, dass es schnell geht. Perfekt für die kleinen Wellen, die ich Ihnen oben abgebildet habe.

In einem flachen Markt handelt es sich sicherer und stabiler

Die Bestimmung, ob der Markt seitwärts läuft und stabil ist, übernimmt ein Trendfilter. Man kann einen Trendfilter ja nicht nur so einstellen, dass er Ihnen den Trend zeigt, indem er auf steigende und fallende Preise reagiert. Wenn sich der Preis in einer engen Spanne bewegt, sprechen wir von einem seitwärts gerichteten oder flachen Markt. In diesem gibt es keinen Trend, und der Trendfilter zeigt dies auch so an. Im S31 nutze ich dafür einen RSI-Filter, der zudem die Dynamik des Marktes misst. Gerade wenn wir so aggressiv in den Markt gehen, ist dieser Filter sehr wichtig, und es zeigt sich auch im Live-Handel, dass es funktioniert. Die Strategie baut keine Trades auf, wenn viel Dynamik im Markt ist. Das sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit, ohne die Handelsfrequenz einzuschränken. Dafür sorgt die Auswahl der passenden Paare und das passende einfache, aber stabile Kaufsignal.

Flache Bollinger-Bänder reichen in gewissen Paaren als Kaufsignal aus, um viele profitable Trades zu generieren

KISS – dieser Begriff ist Ihnen sicherlich bekannt. Es steht für „Keep it stricktly simple“ und bedeutet, dass man es einfach halten soll. Ein Kaufsignal wird generiert, wenn der Preis das Band nach oben verlässt. Verkauft wird, wenn es nach unten verlassen wird. Wenn Sie wollen, dient dies sogar als kleiner zusätzlicher Trendfilter. Weitere Indikatoren sind nicht nötig, und die Backtests unterstreichen die sehr gute mögliche Performance. Aber auch im Live-Handel des Robotrading Portfolios hat sich die S31-Strategie als eine der besten herausgestellt. Ich will Sie also nicht weiter auf die Folter spannen und werde im nächsten Artikel bereits mit dem ersten Devisenpaar aufwarten, welches Sie am lukrativsten mit dem S31 handeln können. Weitere folgen in den nächsten Artikeln.

Ihr Marius Müller

P. S.: Übrigens schreibe ich bereits den nächsten Artikel zu einem neuen Paar. Um diesen nicht zu verpassen, beachten Sie bitte die untenstehenden Links!

Verbessern Sie sofort Ihre Gewinne mit weiteren kostenlosen Artikeln – Verpassen Sie nichts!

Diese Strategie ist so gut, dass sich weitere Tests für uns lohnen. Ich arbeite derzeit an weiteren Artikeln, die in Kürze auf robotrading.de erscheinen werden. Bitte melden Sie sich kostenlos an, dann werden Sie automatisch über neue Artikel informiert. Ansonsten schauen Sie einfach so schnell wie möglich wieder vorbei, damit Ihnen kein Test entgeht!

Möchten Sie diese automatische Strategie nutzen?

Diese Strategie steht dem Portfolio Manager des Robotrading Portfolios bereits zur Verfügung und kann auch von Ihnen sofort eingesetzt werden. Bitte schauen Sie in die aktuelle Ausgabe des Robotrading Portfolios, um sich über die aktuelle Zusammensetzung zu informieren.

Wenn Sie das Rundum-Sorglos-Paket unseres Partnerbrokers gebucht haben, dann werden neue Strategien, die Ihren Gewinn erheblich steigern können, sofort nach dem aktuellen Stand des Robotrading Portfolios umgesetzt – so kommen Sie am schnellsten zu neuen Gewinnen, die durch meine neuen Strategien möglich werden. Ich empfehle das „Rundum Sorglos Paket“ jedem Nutzer, der seine Geldanlage vollkommen automatisieren will.

© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare

Hallo Herr Boe,

die Kontogröße ist abhängig von der Anzahl der Roboter und von Ihrem Spekulationsgrad. Theoretisch können Sie mit 5.000 EUR beginnen. Optimal ist eine Kontogröße ab 20.000 EUR.

Bei den Währungspaaren ist ein guter Mix aus verschiedenen Paaren wichtig, damit Sie eine gewisse Diversifikation haben.

Grüße
Silvio Graß

Kommentar von Silvio Graß, 2015-12-21 18:18:19

Hallo Herr Müller,

welche Kontogrösse sollte man bei diesem EA haben??? Und welches Währungspaar ist am besten geeignet??? GBPUSD???

Mit Freundlichen Grüssen

Herr Boe

Kommentar von Hansi.Boe, 2015-12-21 14:50:45

Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen
Ähnliche Artikel