TestFxEA Expert Advisor von EMInnovations Team im Test | Robotrading

TestFxEA Expert Advisor von EMInnovations Team im Test

Grundsätzlich gehen wir von der Annahme aus, dass der Forex Markt sehr schwankungsfreudig ist. In diesen „schwierigen“ Zeiten ist dies auch sicherlich der Fall. Die Schwankungen sind sehr stark bzw. es gibt große Korrekturen im Preis. So sehen wir z.B. einen Rutsch im EURUSD oder GBPUSD von 1000 Pips innerhalb von 2-4 Wochen. Diese Bewegungen merken wir uns.Allerdings verbringt fast jedes Währungspaar 80% seiner Zeit in Seitwärtsbewegungen, die sich über ein paar Hundert Pips erstrecken. Dies ist die beste Zeit für Grid Trader EA. Als treuer Leser wissen Sie, dass im moment sehr viele dieser Expert Advisor hergestellt werden. Heute schaue ich mir einen an, der mal ein anderes Währungspaar als sonst nutzt.

TestFxEA nutzt AUDJPY für einen Grid Trader

Zuerst habe ich stark gestutzt als ich sah, dass der TestFxEA den Australischen Dollar gegen den Japanischen Yen für seine Handelsstrategie nutzt. Ob das eine gute Wahl ist, versuche ich anhand von Charts zu beantworten. Die Handelsstrategie setzt sich ein Zeitfenster von 9 Uhr – 20 Uhr, um das Trading einzuschränken. Zudem sollen News Zeiten gemieden werden. Leider gibt es keinen Backtest zu dem System sowie keine weiteren Informationen wie die Trades eingegangen werden. Auch beim Gridtrading sollte die Strategie sein, den ersten Trade direkt ins Ziel zu führen. Hier sehe ich keine Beschreibung dafür.  Alles im Allem ist die Seite relativ karg gestaltet. Der Preis des EA beläuft sich auf 199US$ und es gibt keine Geld Zurück Garantie. Somit sehe ich den Namen dies als Test laufen zu lassen, als passen an.

Knapp 4 Monate Demo als Kaufgrundlage

Hier sehen Sie den letzten Auszug der getätigten Trades auf der Alpari Demo. Der EA handelt in beide Richtungen, es gehr also nicht um Carry Trades. Das Grid wurde mit 0.1 Lots auf einem 1000 US$ Konto begonnen. Diese Risikoeinstellung kann man auch nur auf einer Demo in einem Test wählen. Leider kann ich nicht sagen, welche Risikoeinstellung der Hersteller empfiehl, da hier alle wichtigen Informationen fehlen. Bei diesem Währungspaar sollten es aber mindestens 25.000 US$ bei 0.01 Lots sein. Aber darauf komme ich gleich.

Jeder Trade im Grid wird um die Starteinheit erhöht also 0.1+0.2+0.3+0.4 usw. Es findet kein Martingale im klassischem Sinne statt. Wichtig ist jetzt noch die Breite das Grid. Hier sehen Sie, dass es sehr eng ist.Ich sehe dies als den größten Schwachpunkt des TestFxEA. Der Grid Abstand beträgt nur 10 Pips. Das ist Depot Mord. Ich gehe also davon aus, dass der Hersteller wirklich etwas testet. Wieso der EA aber nun auch verkauft wird, das bleibt als Frage offen. Übrigens können Sie diese Strategie auch mit den kostenlosen Grid Expert Advisor von LifeDreams ausprobieren. Es gibt diverse Einstellungen, um ein Grid aufzubauen. Versuchen Sie die eingestellten Strategien einfach auf AUDJPY. Ich habe Ihnen hier den Link zum Super Money Grid eingepflegt.

Risiko definitiv zu hoch

Solange das Grid so eng ist und die Positionsgrößen so hoch sind, sollten Sie die Hände von diesem EA lassen. In der History sieht man, dass es oft bis zu 6 und sogar 7 Positionen kommt. Damit decken Sie nur 70 Pips ab. Das ist definitiv zu wenig. Beim Grid Trading müssen Sie damit rechnen auf dem falschen Bein erwischt zu werden. Ich habe mir den Chart des AUDJPY genau angeschaut und auch zb den Super Money Grid probiert. Es hat nicht funktioniert. Die Ausschläge sind zu hoch und die 1000 US$ Startkapital zu niedrig. Dazu kommen die Zinsen. Die Zinsen liegen in Japan bei praktisch 0 und in Australien aber bei 3,75%. Hier lohnen sich also nur Buy Trades. Dahin wird der Markt grundsätzlich auch tendieren, zumal der Yen als überteuert gilt. Es kann also nur gefährlich sein, hier Sell Trades in so einem engem Grid zu platzieren. Fürs Gridtrading eignen sich GBPUSD oder AUDNZD grundsätzlich besser.

Sehr gut laufender Hersteller Demo Account

Übrigens habe ich meine Daten wie immer aus dem Hersteller Account, der im übrigen nicht mal komplett verifiziert ist.

http://www.myfxbook.com/members/EMIT/test1/271240 Das Depot basiert im moment auf reinem Glück, da der AUDJPY in der Tat immer gut zurückkommt, sodass die Handelsstrategie funktioniert. Allerdings platzt das Depot bei der nächsten größeren Bewegung, die grade im AUDJPY nur eine Frage der Zeit ist. Das sehen Sie auch daran, dass die Positionsgrößen nicht mehr erhöht werden, damit gehen die Prozentualen Gewinne stark zurück und können mit dem ersten Monat nicht mithalten.

Wenn Sie als Leser den EA nutzen oder mehr Informationen haben, würde ich mich darüber freuen, wenn Sie diese in den Kommentaren posten. Vielleicht steckt hier doch mehr dahinter.

© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen
Ähnliche Artikel