Die 6 TODSÜNDEN eines Forex Traders – ein Handelsroboter kennt diese NICHT!

Es gibt sieben Todsünden: Stolz, Geiz, Neid, Zorn, Wollust, Völlerei und Faulheit. Die Kapitalsünde eines Händlers würde auf Platz acht stehen – die Angst. Doch auch vom Stolz können sich viele Händler nicht freisprechen. Übertriebenes Selbstvertrauen ist eine der größten Ursachen für den Bankrott im FOREX-Handel. Sie glauben, dass Sie alles wissen, Sie riskieren etwas zu viel, dann gewinnen Sie. Ihr Übermaß an Vertrauen wird verstärkt und plötzlich verlieren Sie aufgrund einer unerwarteten Marktreaktion die Kontrolle, weil Ihr Ego Ihnen die klare Sicht getrübt hat.

Stattdessen sollten Sie Ihre Strategie stetig mit Scharfblick kritisieren, den Markt, der sich fortlaufend verändert, ständig studieren und immer die Ursache für das Ergebnis Ihres Handels herausfinden. Glauben Sie mir, ich habe es auch durchgemacht und die einzige Lösung liegt meiner Meinung nach in der Nutzung von Handelsrobotern. Aber kommen wir erstmal zu den Sünden eines Traders:

  1. Geiz

Gier oder übertriebener, unrealistischer Ehrgeiz werden in der Tat durch eine unbewusste Angst verursacht. Es ist unmöglich, in einer Woche reich zu werden, ohne sich zu bemühen, zu lernen und die eigene Zeit, das hart verdiente Geld und die eigene Hingabe zu investieren. Es gibt kein kostenloses Mittagessen, und Sie müssen hartnäckig die notwendigen Fähigkeiten erwerben, wenn Sie Erfolg haben wollen.

  1. Neid

Einige Händler vergleichen sich ständig mit anderen, scheinbar erfolgreicheren Händlern, versuchen ihre Strategien zu kopieren, klammern sich an ihre Handelsaufrufe oder Signale und fragen nach dem Weg. Zweifeln Sie immer daran, dass jemand wirklich diesen schwer fassbaren, Heiligen Gral gefunden hat. Analysieren Sie selbst, nutzen Sie Ihren eigenen gesunden Menschenverstand und entwickeln Sie Ihr eigenes System. Das wird Ihnen am Ende eine Menge Geld sparen.

  1. Zorn

Zorn und Rache werden Ihr Urteilsvermögen trüben. Sie haben das Gefühl, dass der Markt gegen Sie ist, dass sich der Kurs immer in die entgegengesetzte Richtung Ihres Handels bewegt? Sie glauebn, dass Ihr Broker hinter Ihnen her ist und möchte, dass Sie verlieren? Er jagt Ihre Stop-Losses und trennt Sie von Ihrem Geld und Ihren potenziellen Gewinnen? Sehen Sie genauer hin: Wenn der Preis immer gegen Ihren Handel geht, haben Sie höchstwahrscheinlich einfach einen Fehler gemacht. Nehmen Sie Ihre Verluste an, warten Sie auf eine weitere Gelegenheit, stärken Sie Ihre Disziplin und versuchen Sie vor allem nicht, sich zu rächen. Dies ist der beste Weg, um noch mehr und schneller zu verlieren. Verfeinern Sie Ihre Regeln für das Geldmanagement, reduzieren Sie Ihre Risiken und korrigieren Sie die Fehler, die Ihr System haben könnte. Nur so können Sie sich erholen und am Ende gewinnen.

  1. Lust

Die ultimativen technologischen Gadgets werden Ihnen keinen Millimeter in Ihrer Handelskarriere weiterhelfen. Schlimmer noch, Exzesse in jedem Bereich können kontraproduktiv sein. Zu viele Bildschirme und zu viel Zeit beim Betrachten der Diagramme führen zu Stress und Angst, zu einer Überanstrengung der Augen und zu einem Zustand, der Hypnose und Wahn ähnelt. Sie werden anfangen, nicht vorhandene Signale zu sehen, oder Sie werden gelähmt und fasziniert sein von der Bewegung des Bildschirms, wenn der Moment zu handeln gekommen ist. Verbringen Sie nie mehr als acht Stunden pro Tag damit, Ihren Computerbildschirm zu beobachten. Wenn Sie in Vollzeit handeln und analysieren, ist es sogar besser, mehrere kleine Pausen während des Tages zu machen. Eine Aktivität, die derart viel Konzentration erfordert, kann nur für eine relativ kurze Zeitspanne ausgeführt werden, etwa zwei oder drei Stunden ununterbrochen, vielleicht sogar weniger. Bleiben Sie gesund. Wenn sich Ihre Gesundheit verschlechtert, können Sie Ihre Methodik nicht mehr anwenden, und die Chancen werden sich gegen Ihren Erfolg mehren. Ihre Fähigkeit, Ihre Bildschirmzeit und Ihren gesamten Tagesablauf effizient zu verwalten, wird über Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

  1. Unersättlichkeit

Nehmen Sie Gewinne mit Vorsicht und Intelligenz an. Man kann nie eine komplette Rallye erwischen. Nicht alle Geschäfte werden Gewinner sein. Aus einem Pip mehr können 50 Pips weniger werden. Nichts geschieht zufällig. Glücksspiel ist kein Handel. Sie müssen einen Plan entwerfen und nach seinen Regeln handeln. Auf die vage Ahnung oder Intuition anderer Menschen zu setzen kommt dem Werfen einer Münze gleich. Der einzige Weg zum Erfolg führt über ein methodisches und systematisches Vorgehen.

  1. Angst

Angst ist lähmend. Aber Sie können sie zu Ihrem Vorteil nutzen! Setzen Sie die Angstgefühle ein, um Ihnen zu helfen, viel früher aus dem Handel herauszukommen. Sie riskieren, dass Sie an einem anderen Tag nicht mehr handeln können! Kontrollieren Sie die Angst und sorgen Sie dafür, dass sie zu Ihrem Vorteil wirkt.

Erfolg durch Roboter

Wenn Sie sich mit diesen Gefühlen deutlich weniger auseinandersetzen wollen, dann hilft nur ein automatisches Expert Advisor System. Eine vorgegebene Strategie wird strikt vom Roboter verfolgt, der diese Gefühle nicht kennt. Probieren Sie es aus und Sie werden merken, wie viel besser Sie sich fühlen und dadurch kann der Forex Erfolg viel schneller zu Ihnen kommen.

Ähnliche Artikel
© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen