Kostenloses Geld durch HYIPs? Was ist HYIP und wie schützt man sich?! | Robotrading

Kostenloses Geld durch HYIPs? Was ist HYIP und wie schützt man sich?!

HYIP steht für High Yield Investment Plan. Ich kann nicht beweisen, dass es sich dabei ebenfalls um Ponzi-Betrügereien handelt. Aber ich bin bereit zu wetten, dass mindestens 99% aller HYIPs Schneeballsysteme sind. Trotzdem werden diese oft als HYIP beworben und deshalb möchte Ich Ihnen darüber etwas erzählen, damit Sie nicht in diese Falle tappen!

HYIP Betrug Warnzeichen

Großes Team und viele Möglichkeiten

Auf der Website wird oft davon gesprochen, dass das Unternehmen über ein großes Team von Experten in den verschiedensten Bereichen verfügt und deshalb viele Investitionen anbieten kann. So können Sie kurzfristig investieren, oder auch für ein paar Tage oder Monaten. Die angebliche Investition kann fast alles sein, aber Devisen und Kryptowährungen sind sehr häufig gelistet.

Mehr Zinsen bei höheren Investitionen

Das Hauptargument mehr Geld zu ergaunern, ist dass die gezahlten Zinsen in diesen Plänen stark steigen, je mehr Sie investieren. Bei 1.000 Euro sollen es z.B. „nur“ 12% sein, bei 100.000 Euro bereits 120% pro Monat!!! Ein sehr starker Anstieg der täglichen, wöchentlichen und monatlichen Rendite mit steigendem Investitionsvolumen ist bei solchen Systemen die Regel. Ich kann das Prinzip nachvollziehen aber solche Erhöhungen bis zum 10-fachen sind schon bedenklich und lassen sich nicht rational erklären.

Einzahlungen nur über anonyme Quellen

Es werden nur Einzahlungen über eine oder mehrere E-Währungen (Liberty Reserve, e-Gold, StrictPay, etc.) akzeptiert. Paypal, Schecks, Kreditkarten, Überweisungen oder andere nachvollziehbare Zahlarten werden nicht akzeptiert. Die wenigen, die eine Banküberweisung anbieten, lassen sich das Geld fast nie an eine Bank in einem Land mit strengen Vorschriften schicken. Wenn Sie Geld in ein 3te Weltland schicken sollen, müssen Sie von Betrug ausgehen.

Erstinvestition bereits ab 1 Euro

Die kleinstmöglichen Investitionsbeträge sind typischerweise sehr niedrig – fast immer unter 100 Euro oder sogar bei nur 1 Euro. Dies geschieht, um möglichst viele Menschen anzulocken und ihnen einen riesigen Prozentsatz des Gewinns auch auszuzahlen. Das Ziel ist es, möglichst viele Menschen davon zu überzeugen größere Beträge zu investieren und ihren Freunden davon zu erzählen. Einige Menschen haben Hunderttausende verloren, wenn ein HYIP verschwindet.

Kein Impressum mit echten Daten

In der Regel gibt es wenig oder gar keine Kontaktinformationen auf der Website. Der Kontakt erfolgt meist nur über ein Webformular oder eine anonyme E-Mail-Adresse. Das könnte für einen preiswerten oder kostenlosen Service noch ok sein, aber nicht für jemanden der behauptet große Mengen Ihres Geldes zu investieren.

5% pro Woche oder über 1.000% pro Jahr

Versuchen Sie, darüber logisch nachzudenken. Einige dieser HYIPs versprechen über 5% Zinsen pro Woche. Würde man die Erträge reinvestieren sind das über 1.000% pro Jahr. Wenn das alles so einfach ist, warum hören Sie davon nichts im Fernsehen oder auf speziellen Fachforen?

Einige Leute spielen trotzdem mit und verlieren auf lange Sicht immer! Trotzdem gibt es sogar HYIP-Bewertungsseiten, die zeigen ob HYIPs an Investoren auszahlen oder nicht. Einige dieser Seiten sind ehrlich, aber die meisten sind auch nur eine Werbeplattform, um mit gefälschten Daten an Ihr Geld zu kommen. Manche Anleger versuchen hier mitzuspielen und suchen ständig neue Systeme. Sie wollen nur kurz drinbleiben und etwas verdienen, bevor das System zusammenbricht. Das ist nicht nur gefährlich sondern auch unethisch, da so das System länger lebt und mehr Geld von ehrlichen Leuten anziehen kann.

Recherchieren und nicht blind investieren ist also auch das Motto im neuen Jahr!

© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen
Ähnliche Artikel