MB Trading startet als erster großer ECN Broker eine cTrader Plattform | Robotrading

MB Trading startet als erster großer ECN Broker eine cTrader Plattform

Mb Trading in den USA setzt als einer der ersten ECN Broker auch auf cTraderMb Trading in den USA setzt als einer der ersten ECN Broker auch auf cTrader.Lohnt ein Umstieg für Sie vom Metatrader 4?Ich berichtete bereits über den neuen Star am Traderhimmel. Hierbei handelt es sich nicht um einen Händler oder einen tollen Expert Advisor. cTrader ist eine neue Handelsplattform ähnlich dem Metatrader. Auf dem cTrader kann man nicht nur bequemer als am Metatrader manuell handeln, sondern auch durch eine eigene einfache Programmiersprache Expert Advisor, also Handelsroboter, entwickeln. 

Unterschiede zum Metatrader 4 sind gravierend!

Ich habe mir den cTrader bereits angeschaut, Sie finden meine Vorstellung in diesem cTrader Beitrag. Für Sie als Nutzer sind natürlich die Stabilität und die Schnelligkeit von besonderem Interesse. Hier unterscheidet sich der cTrader vom Metatrader. Da dies ein neues Tool ist, konnte man die neuesten Techniktrends nutzen und ein innovatives Produkt entwickeln. In seinen Funktionen unterscheidet es sich aber nicht wirklich vom Metatrader. Und mal ganz ehrlich: Mir und Ihnen ist es doch egal, wie das Ding heißt oder wie toll es aussieht! Sie möchten gute und vielleicht noch kostenlose Roboter, die Ihnen Geld bringen. Und diese EA-Vielfalt finden Sie beim cTrader leider überhaupt nicht, womit wir dann beim größten und entscheidenden Unterschied wären.

Lohnt eine Anmeldung bei MBTrading USA?

Nein! Für uns Europäer lohnt eine Anmeldung bei einem US-Broker grundsätzlich nicht. Denn US-Broker haben etliche Beschränkungen, die Sie bei deutschen, schweizer oder britischen Brokern nicht finden. So ist der Hebel bei uns theoretisch unbegrenzt, beträgt für Sie aber meist ab 1:100 bis 1:500. Bei US-Brokern ist dieser aber auch 1:50 bzw. 1:25 gedeckelt, was Ihnen grade mit Expert Advisor oft zu wenig Spielraum gibt. Zudem dürfen Sie nicht gleichzeitig Kaufs- und Verkaufspositionen an der gleichen Währung halten. Dieses Hedgen ist nicht erlaubt. Auch werden Positionen nicht nach Ihrer gewünschten Reihenfolge ge- und verkauft, sondern immer gebündelt und dann gemäß dem Prinzip First In First Out verkauft.

Lohnt der Wechsel zu cTrader überhaupt?

Diese Frage werde ich wohl erst beantworten können, wenn Expert Advisor für die Handelsplattform vorliegen. Als reine Plattform für das manuelle Trading eignet sich cTrader sicherlich bereits jetzt besser als der Metatrader, da der cTrader schlicht schneller ist und vielleicht auch bequemer. Das muss allerdings jeder Nutzer für sich selbst entscheiden. Viele haben sich so an den Metatrader gewöhnt, dass sie ihn ebenfalls als bequem empfinden. Zudem können Sie für das manuelle Trading auch auf die hauseigenen Tools der Broker zurückgreifen, die dafür optimiert sind.

Kokurrenz belebt das Geschäft

Ich denke, dass Sie zunächst weiterhin beim Metatrader bleiben können. Durch die Updates kann man auf einige Features antworten, die vorher den cTrader einzigartig machten. Schlussendlich gewinnt der das Rennen, der die meisten Handelsroboter vorweisen kann; hier gibt es jedoch noch nicht wirklich etwas für den cTrader. Vielleicht können mich Leser auf ein paar Handelsroboter aufmerksam machen, wenn Sie diese für den cTrader finden. Ich freue mich über Mails an info@robotrading.de

 

© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen
Ähnliche Artikel