EURCAD verdoppelt sich vom Tiefpunkt und zeigt für den S19 neue Gewinnchancen | Robotrading

EURCAD verdoppelt sich vom Tiefpunkt und zeigt für den S19 neue Gewinnchancen

EURCAD ähnelt dem EURUSD, ist aber durch den S19 handelbar

Aus meinem Titel können Sie bereits entnehmen, dass der S19 auf dem EURUSD keinen Erfolg hatte. Die Ergebnisse sind nicht schlecht, aber unter dem Strich bleibt nicht viel übrig. Aus diesem Grund habe ich nach Ersatzpaaren gesucht. Damit können wir das Robotrading Portfolio weiter diversifizieren und neue Gewinnchancen erschließen. Die Gründe sind also identisch mit den im EURGBP-Artikel genannten.

Euro-Paare können durchaus schwer zu traden sein, da der Euro in Krisenzeiten gegenüber anderen Paaren wie dem Dollar, Yen oder Schweizer Franken verkauft wird. Irgendwie traut die Welt dem Euro nicht so sehr wie den genannten Paaren. Im EURCAD ist das nicht viel anders. Auch hier wird in Krisenzeiten der Kanadische Dollar gekauft und der Euro abgewertet. Trotzdem ist das Paar im Tagesgeschäft deutlich volatiler als der EURUSD: Das beutetet, dass der Kurs wesentlich stärker hin- und herschwankt, obwohl die langfristige Tendenz absolut einem Trend gleicht. So hatte das Paar vor der Krise 2008 ein Hoch bei 1,64165, musste aber bis 2010 auf unter 1,25450 korrigieren – nur um danach wieder auf über 1,54450 anzusteigen. Diese Trends beobachten Sie auch im EURUSD. Im automatischen Trading konnte der S19 jedoch gerade in den letzten 4 Jahren sehr gute Gewinne machen, wie Ihnen der Backtest weiter unten zeigen wird.

In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen sagen, dass im EURCAD Spreads von unter 2 Pips normal sind. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Handelsspreads auch in dieser Region liegen.

Spekulative Tests zeigen eine extreme Profitabilität des S19 auf dem EURCAD in den letzten Jahren

Der Backtest zeigt, wie gut der S19 auf dem EURCAD läuft. Sie werden ebenfalls sehen, wie sich der Charakter eines Währungspaares ändern kann. Damit werden auch Ergebnisse anders gewonnen. Was früher nicht funktionierte, kann nun funktionieren. Hier ist es deshalb so wichtig, dass ich für Sie diese Backtests mache und auf solche Änderungen reagieren kann. Auch die Langfristigkeit meiner Tests, die hier erneut von 2008-2015 reichen, schützt Sie vor solchen Änderungen. Was langfristig funktioniert, wird sich nicht so schnell ändern können. Dafür sind Volkswirtschaften zu langsam. Mein Test im EURCAD ist wieder einmal spekulativ, um die Gewinnchance optimal einzuschätzen. Ich zeige Ihnen einen der spekulativeren Ansätze auf einem 10.000 Euro-Konto bei 0,02 Lots, da pro 5.000 Euro erhöht wird. Der MaxDD verbleibt trotzdem bei nur 20 %.

Spekulativer Test: 10.000 Euro mit 0,02 Lots und 20 % MaxDD

Die Strategie funktioniert seit über 4.000 Trades und 3 Jahren sehr gut.

In diesem Backtest sehen Sie ein weiteres Mal die Risikobegrenzung, wenn eine Strategie in einem Zeitraum nicht funktioniert. Ebenfalls ist die Phase der ausgedehnten Gewinne sehr offensichtlich, in der sich der S19 auf dem EURCAD seit seinem Tiefpunkt mehr als verdoppelt hat. Das zeigt sich nicht nur im hohen Profitfaktor von 1,36, sondern auch in der Gewinnquote von über 83,49 %. Das aggressivere Money-Management trägt in den Gewinnphasen schnell Früchte, was Sie am Anstieg der Startpositionen sehen können. Die konservativen Ergebnisse sind ebenfalls sehr gut handelbar, sie bergen ein geringeres Risiko, bringen dafür aber auch weniger Gewinn, sodass Ihnen die Entscheidung, zu welchen Einstellungen Sie tendieren würden, überlassen bleibt.

Der S19 kann die höhere Volatilität des EURCAD sehr gut nutzen – trotz Stopps bleiben 60,61 % Gewinn

Stopps gehören zu jeder Strategie. Auch heute haben Sie gesehen, dass es nur realistisch und seriös zu gehen kann, wenn man sich damit beschäftigt. Im Test sehen Sie ebenfalls, wie die Strategie erst nach gut 3.000 Trades zum Tragen kommt. Entfaltet Sie allerdings erst einmal ihr Potenzial über 4.500 Trades lang, kommen sehr gute Gewinne zustande, die durch die spekulativen Einstellungen sehr gute Ergebnisse liefern und die Verluste schnell und komplett aufholen. Dort, wo es also schwierig ist, den EURUSD zu traden, können Sie locker auf den EURCAD ausweichen. Ich teste das Paar neben dem nun kommenden Test für den EURPLN weiter, um diese in das Robotrading Portfolio zur weiteren Diversifikation aufnehmen zu können. Diese Tests stimmen mich aber positiv, dass dies in der nächsten Zeit passieren wird – ob mit dem S19, oder einem anderem EA.

Ihr Marius Müller

P. S.: Übrigens schreibe ich bereits den nächsten Artikel zu einem neuen Paar. Um diesen nicht zu verpassen, beachten Sie bitte die untenstehenden Links!

Verbessern Sie sofort Ihre Gewinne mit weiteren kostenlosen Artikeln – Verpassen Sie nichts!

Diese Strategie ist so gut, dass sich weitere Tests für uns lohnen. Ich arbeite derzeit an weiteren Artikeln, die in Kürze auf robotrading.de erscheinen werden. Bitte melden Sie sich kostenlos an, dann werden Sie automatisch über neue Artikel informiert. Ansonsten schauen Sie einfach so schnell wie möglich wieder vorbei, damit Ihnen kein Test entgeht!

Möchten Sie diese automatische Strategie nutzen?

Diese Strategie steht dem Portfolio Manager des Robotrading Portfolios bereits zur Verfügung und kann auch von Ihnen sofort eingesetzt werden. Bitte schauen Sie in die aktuelle Ausgabe des Robotrading Portfolios, um sich über die aktuelle Zusammensetzung zu informieren.

Wenn Sie das Rundum Sorglos Paket unseres Partnerbrokers gebucht haben, dann werden neue Strategien, die Ihren Gewinn erheblich steigern können, sofort nach dem aktuellen Stand des Robotrading Portfolios umgesetzt – so kommen Sie am schnellsten zu neuen Gewinnen, die durch meine neuen Strategien möglich werden. Ich empfehle das „Rundum Sorglos Paket“ jedem Nutzer, der seine Geldanlage vollkommen automatisieren will.

© FID Verlag GmbH , alle Rechte vorbehalten
Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
JaNein
Teile diesen Beitrag:
Kommentare
Bitte loggen Sie sich ein um Kommentare zu verfassen
Ähnliche Artikel